Autor: Marketing Experte Jürgen Saladin | zuletzt aktualisiert 15. Dezember 2021 22:36


Haptische Verkaufshilfen steigern Ihre Werbeeffizienz und ergänzen Ihre Marketingkommunikation. Haptik im Marketing ist ein sehr interessantes Thema, mit dem sich jeder einmal beschäftigen sollte.

Haptik im Marketing? Was ist das? 

Als haptische Wahrnehmung bezeichnet man das aktive Erfühlen von Größe, Konturen, Oberflächentextur, Gewicht usw. eines Objekts.

„Die heutige Marketingkommunikation bleibt zum größten Teil auf optische und akustische Signale reduziert. Die Haptik spielt aber in den Wahrnehmungs- und Überzeugungsstrukturen des Menschen eine besondere Rolle: Sie ist unser Wahrheitssinn, mit dem wir optische und akustische Eindrücke überprüfen.

Sie spielt eine Schlüsselrolle in unserem Verständnis der Welt und verankert Informationen tief in unserem Langzeitgedächtnis.“

Olaf Hartmann

Geschäftsführer der Touchmore GmbH

„Geben Sie Ihrem Kunden die Bohrmaschine in die Hand.“
„Legen Sie ein paar Äste bereit und lassen Sie Ihren Kunden die Gartenschere testen.“

Diese – und ähnliche – Empfehlungen hörte ich in der Vergangenheit immer wieder auf Verkaufsseminaren. Und in der Tat. Der Verkauf funktionierte einfach besser, wenn der Kunde die Ware vorher in der Hand hatte.

Haptik-Experte Olaf Hartmann erklärt die Hintergründe

Über einen Umweg – ich hatte mir ein Jonglier-Set gekauft – bin ich auf die Homepage der Touchmore GmbH, einer Agentur für haptische Markenkommunikation und Verkaufsförderung gestossen.

Die Informationen und die Präsentation der Inhalte fand ich so interessant, dass ich diesen Blogartikel geschrieben habe und Ihnen diese Seite gerne empfehle.

„Wenn wir Entscheidungen treffen, dann haben wir früher immer gedacht unsere Bewußtsein entscheidet. Heute wissen wir aus der Gehirnforschung, dass unser Bewußtsein etwa 40 Bits verarbeitet, unser Unbewußtes etwa 11 Millionen Bits.

Das heißt der Bauch entscheidet, der Kopf rechtfertigt!“

Olaf Hartmann

Geschäftsführer der Touchmore GmbH

Haptik im Marketing - Hierin steckt großes Potential, das Sie nutzen können

  • Werbeeffizienzsteigerung
    Haptische Erfahrung lässt uns schneller begreifen und leichter erinnern. Wer sich die Welt mit der Hand aneignet, versteht leichter und kann auf das Gelernte schneller wieder zugreifen.
  • Mehrwert spürbar machen
    Die Haptik ist unser Wahrheitssinn. In Sekundenbruchteilen werden eine Vielzahl von Urteilen gefällt und unsere optische Wahrnehmung überprüft. Was wir fühlen, ist für uns immer wahr! Mehrwert zu fühlen ist überzeugender, als jedes eloquente Versprechen. Und wer Mehrwert fühlt, der kauft!
  • Unsichtbares verkaufen
    Die Produkterfahrung ist bei Konsumgütern der stärkste Treiber für die Kaufentscheidung. Hapticals können Qualitäten und Nutzen beispielhaft erlebbar machen und fördern so nachweislich die Kaufbereitschaft.
  • Emotionen wecken
    Die Haptik ist nicht nur ein Nahsinn, sondern sie erzeugt auch Nähe. Dies geschieht unbewusst und deshalb umso wirkungsvoller, denn der Bauch entscheidet und der Kopf rechtfertigt!
  • Differenzierung schaffen
    In einer Zeit austauschbarer Produktqualitäten ist Differenzierung Trumpf. Wo kein Unterschied wahrgenommen wird, entscheidet der Preis. Der „Touch“ schafft den Unterschied.

Erfolgsgeschichten haptischer Kommunikation

Mit Hilfe haptischer Marketingkommunikation können sehr viele unterschiedliche Marketingziele besser erreicht werden.

Mein Tipp: Schauen Sie sich diese spannenden Video-Testimonials einmal an, um ein Gefühl zu bekommen, was alles möglich ist.

Wer ist die Touchmore GmbH?

Die Touchmore GmbH ist seit vielen Jahren auf die Haptik in Markenkommunikation und Verkauf spezialisiert.

Die Erfindung des Hapticals® und mehr als 20 Innovations-, Kommunikations- und Designpreise machen die Touchmore GmbH heute zu einer der führenden Agenturen für haptische Marketingkommunikation in Deutschland.

Kontakt: www.touchmore.de

Jürgen Saladin

Wichtige Fragen und Antworten


Was versteht man unter Haptik?

Haptik ist die Lehre vom Tastsinn. Als haptische Wahrnehmung bezeichnet man das tastende „Begreifen“ im Wortsinne, also die Wahrnehmung durch aktive Erkundung im Unterschied zur passiven Wahrnehmung.


Wie kann ich Haptik im Online Marketing einsetzen?

Haptische Elemente können Sie an vielen Stellen im Online Marketing einsetzen. Beispielsweise in dem Sie in Bildern darauf achten, dass Hände, die etwas tun gezeigt werden. Sehr effektiv bei Vorschaubildern für Videos. Auch in Texten, Artikeln oder Emails können Sie mit haptischen Ausdrücken arbeiten etwa: aus erster Hand, handfestes Angebot, leicht zu begreifen etc.


Warum ist Haptik im Marketing so erfolgreich?

Der haptische Sinn, also das Tasten ist der erste Sinn, der sich schon beim Embryo im Mutterleib entwickelt und ist der letzte Sinn der vor dem Tod verloren geht. Die Haptik ist also tief im Unterbewusstsein eines Menschen verankert.